logo tagungshaeuser small header
  • Startseite
  • Centrum Erlebnispädagogik
  • Die Ausbildung

Ausbildung

Menschen lernen durch eigenes Erleben.

Deshalb ist Erlebnispädagogik in vielen Arbeitsfeldern ein Schlüssel, wirkungsvoll Menschen in Entwicklungsprozessen zu begleiten.


Die mit Abstand hochwertigste Ausbildung, an der ich bisher teilgenommen habe.

Martina Meisch Dipl.-Sozialpädagogin und Krankenschwester

Damit du das gut tun kannst, verfolgt die Ausbildung folgende Ziele:

  • Du kennst erlebnispädagogische Grundlagen und verfügst über genügend Hintergrundwissen.
  • Du lernst die Wirkung von Erlebnispädagogik zu Beginn der Ausbildung in einem Outdoor-Kompetenztraining selbst kennen.
  • Du kannst Prozesse initiieren, erkennen und wirkungsvoll begleiten.
  • Du hast dir schnell umsetzbare Methoden angeeignet.
  • Du kennst verschiedene Reflexions- und Transfermethoden und weißt, wie du sie anwendest.
  • Du hast die Kompetenzen zur Planung und Durchführung zielgruppenorientierter Maßnahmen erworben.
  • Du kannst mit körperlichen, psychischen und rechtlichen Grenzsituationen deiner Teilnehmer*innen verantwortungsvoll umgehen und weißt auch in Notfällen, was zu tun ist.
  • Du bist in der Lage, dein Tun auf Basis einer christlich-humanistischen Werthaltung zu begründen und zu reflektieren.

Warum (d)eine Ausbildung bei uns?

Unsere Ausbildung ist zertifiziert durch den Bundesverband Individual- und Erlebnispädagogik e. V. (be) und trägt damit das Qualitätssiegel „BeQ – Mit Sicherheit pädagogisch“; das aktuell einzige Qualitätssiegel für erlebnispädagogische Ausbildung in Deutschland.

Weitere Pluspunkte unserer Ausbildung sind

  • eine ausführliche Beratung vor und während der Ausbildung – wir nehmen uns Zeit für dich
  • der berufsbegleitende und modulare Aufbau (Verlinken nach unten zu „Aufbau“), sodass du dir die Schwerpunkte deiner Ausbildung selbst wählen kannst
  • die direkte Anwendbarkeit der erlernten Methoden in deiner Praxis, auch wenn du keine Berge oder Höhlen vor der Haustür hast
  • die Übungsmaterialien, die du in jedem Modul in der „Materialwerkstatt“ anfertigst und direkt einsetzen kannst
  • eine vielfältige Teilnehmerschaft und das Lernen in Lerntandems
  • ein praxiserfahrenes Lehrteam

Aufbau

Deine Ausbildung ist berufsbegleitend modular aufgebaut. Du kannst den zeitlichen Ablauf individuell durch die Wahl der Themenmodule beeinflussen.

Die beiden Grundmodule Erlebnispädagogisches Denken und Handeln I und II stellen dabei deine Basis für die weitere Ausbildung dar und sind Zulassungsvoraussetzung für die vertiefenden Themenmodule.

Für dein qualifiziertes Abschlusszertifikat belegst du mindestens fünf der angebotenen Themenmodule und führst ein eigenständiges Projekt mit Abschlusskolloquium durch.

Kompetent, freundlich, motivierend, vielseitig, …Ihr seid mit der Grund, warum ich mich für die Teilnahme entschieden habe.“   „Danke! Ich habe so viel für mich und meine Arbeit mitnehmen können.

Annika Herzog Jugendbildungsreferentin in der kirchlichen Jugendarbeit (kja) im Bistum Würzburg

Orga, Kosten, Dauer

Umfang:

  • 7 Seminarblöcke; insgesamt 22 Tage
    • 2 Grundmodule mit jeweils 4 Seminartagen
      (Donnerstag, 16 Uhr bis Sonntag, 16 Uhr)
    • 5 Themenmodule mit jeweils 3 Seminartagen
      (Freitag, 10 Uhr bis Sonntag, 16 Uhr)
  • erlebnispädagogisches Praktikum
    (mindestens 20 Stunden)
  • Durchführung eines eigenen Projekts mit Präsentation und Abschlusskolloquium

Teilnehmerzahl:

maximal 18 Personen pro Jahrgang

Zielgruppe:

  • Haupt- und Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit
  • Trainer*innen
  • Erwachsenenbildner*innen
  • Sozialarbeiter*innen
  • Erzieher*innen
  • Lehrer*innen
  • Studierende
  • alle anderen, die gerne in der Natur mit Menschen arbeiten

Kosten

Die gesamten Seminargebühren der Ausbildung betragen
€ 2430,00 zzgl. Unterbringung und Verpflegung sowie zzgl. Abschlusskolloquium.

Die Seminargebühren belaufen sich

  • pro viertägigem Grundmodul auf € 390,00
  • bei den dreitägigen Themenmodulen auf € 330,00

Ausnahmen bilden die beiden achttägigen Themenmodule

  • Hochseilgarten-Trainerausbildung
    hier belaufen sich die Kosten inkl. Zertifizierung zum/r Ropes-Course-Trainer*in auf € 720,00
  • Ausbildung zum/r Zirkustrainer*in"
    hier belaufen sich die Kosten auf 700,00 €

Die Kosten für das Abschlusskolloquium betragen pro Person € 100,00 (hierin sind bereits die Verpflegungskosten enthalten). In den Seminargebühren enthalten sind jeweils die Referent*innen, umfassende Lehrgangsunterlagen und Materialkosten. Die Seminarhauskosten für Unterbringung und Verpflegung betragen pro Modul € 100,00 (bei der Ausbildung zum/r Hochseilgartentrainer*in bzw. Zirkustrainer*in € 230,00). Die Unterbringung erfolgt in der Regel in Zweibettzimmern. Auf Wunsch und bei entsprechender Verfügbarkeit ist eine Unterbringung im Einzelzimmer möglich. Der Einzelzimmer-Zuschlag beträgt € 5,00 pro Nacht.

Melde dich für deine persönliche Beratung bei mir.
Ich bin gerne für dich da!

Leander Vierheilig

Telefon: 09741/913200
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktuelles aus dem Centrum für Erlebnispädagogik

Volles Haus beim 22. Fachtag Erlebnispädagogik in der Praxis

Drei Absolventinnen unserer Ausbildung stellten ihre anspruchsvollen Projekte einem interessierten ...

Natur pur

Unsere Ausbildungsgruppe war Mitte Juli 2019 zum ersten Mal rund um den Naturkindergarten Schonungen ...

Problemlöse- und Kooperationsaufgaben

Anfang Juni 2019 wurde beim Ausbildungsmodul „Problemlöse- und Kooperationsaufgaben“ durch enormen ...

Macht der Nacht

Wen oder was suchen wir auf diesem Bild? Die Übung Montagsmaler aus unserem Ausbildungsmodul „Die ...

Bergwerk Ausgabe I in 2020

Die neue Bergwerkausgabe zum Thema "Zur Ruhe kommen" - u.a. mit einer Vorschau auf die Kinder- und Jugendfreizeiten 2020 sowie allen Programmangeboten von Dezember 2019 bis März 2020.

Tagungshäuser des Bistums Würzburg
Ottostraße 1
97070 Würzburg

Tel.: 0931 38 64 50 00
Fax: 0931 38 64 50 99
www.tagungshaeuser.net